“Der Menschheit Würde ist
in eure Hand gegeben.
Bewahret sie!
Sie sinkt mit euch;
mit euch wird sie sich heben!”


- Friedrich von Schiller, Die Künstler
Über uns

Am Mittwoch, dem 30. Januar 2019, fand in der Schillerschule zum ersten Mal der Umwelttag statt. Dabei wurden Schülerschaft und Lehrkräfte aufgefordert, die dritte und vierte Stunde dafür zu nutzen, sich mit einem bestimmten Thema bezüglich Umweltschutz, Umweltpolitik und Umweltmoral auseinanderzusetzen. In der fünften Stunde konnten Klassen, die teilgenommen hatten, ihre Räume und Ergebnisse mit anderen Klassen teilen.

Trotz der kurzfristigen Planung gelang es vielen Klassen, interessante Plakate über den Müll im Meer, ästhetische Tafelbilder zu der eigenen Rolle und der des Staates beim Umweltschutz und andere Projekte auf die Beine zu stellen. Besonders beeindruckend war Idee der Klasse 7e, ihren Plastikmüll von zwei Tagen in einer Skulptur zu visualisieren. Vor allem jüngere Jahrgänge beteiligten sich motiviert und zeigten ein Herz für Umwelt. Doch auch einige Klassen, die nicht ausstellten, arbeiteten begeistert und reflektiert zum Thema mit. Einzelne Schülerinnen und Schüler, aber auch ganze Klassen halfen, mit ihren Klimazielen eine Pinnwand zu gestalten, die noch eine Weile anzuschauen und zu ergänzen sein wird.

Der Umwelttag, aber auch Konzepte und Vorhaben wie die Pfandflaschensammelbehälter und die Energiesparbeauftragten zeigen, was für eine wichtige Stellung Nachhaltigkeit und Um-weltbewusstsein in der Schillerschule haben.

Gemeinsam gehen wir in kleinen Schritten auf ein großes Ziel zu und der Umwelttag ist erst der Anfang.

<N. L. Grumpe, SV>

2

1

3

Liebe Schüler*innen, am kommenden Dienstag, dem 5. Februar, startet die Basketball-AG der Fraport Skyliners an unserer Schule. Falls ihr Interesse habt, kommt doch einfach vorbei. Alles Weitere hier.

<S. Knoob>

 

Wir, die 7c, waren am 23.01.2019 in der Schirn und haben uns die Ausstellung „Wildnis“ angeschaut. Die Ausstellung besteht aus ca. 100 Bildern von 35 verschiedenen Künstlern.
Trotz des schlechten Wetters sind wir zur Schirn gelaufen, dort angekommen haben wir uns in in zwei Gruppen geteilt und erhielten je eine einzelne Führung. Jeder Mensch definiert den Begriff „Wildnis“ anders, so auch die Künstler, deshalb sehen alle Kunstwerke in der Ausstellung anders aus. Wir wurden herumgeführt und zu jedem Werk wurde etwas erklärt. Am meisten inspiriert hat uns ein Gemälde von Briton Rivière. Darauf war ein Eisbär auf einem Eisberg abgebildet, der gerade dem Sonnenuntergang zuschaut. Es war ein schönes Ölgemälde mit einem starken Kalt-Warm-Kontrast. Außerdem gab es in der Ausstellung einen Raum, der mit rotem Licht durchflutet und mit Nebel gefüllt war. Dort konnte man Geräusche von brechenden Gletschern und schmelzendem Eis hören.
Wir fanden die Ausstellung sehr schön und interessant und haben viel Neues gelernt.

<Helene, Nelly, Sina und Paulina N., 7c>

1

2

3

Nun ist der Austausch mit den Austauschpartner*innen von der Grammar School in Sidcup (London) auch schon wieder ein paar Tage vergangen, jedoch ist er in guter Erinnerung geblieben, denn es war einfach nur echt, echt, echt schön :)

Wir haben in diesen wenigen Tagen von Sonntag bis Mittwoch eine Menge an Dingen unternommen, beispielsweise waren wir auf dem Maintower, von welchem man einen unglaublichen Blick über ganz Frankfurt hatte. An diesem Tag sind wir mit den Austauschpartner*innen außerdem durch die neue Altstadt gegangen und hatten dort eine Führung. Noch dazu waren wir im Filmmuseum und haben in verschiedenen Gruppen eigene Pixilations-Filme erstellt.

Ich war mit meinem Austauschpartner und einigen anderen vom Austausch auch in der Eissporthalle Frankfurt, wo wir sehr viel Spaß beim Schlittschuhlaufen hatten. Ebenfalls waren wir mit den Austauschpartner*innen auf der Zeil und sind dort umhergeschlendert.
Ich glaube, auch in Sachen Sprache hat es uns allen viel gebracht, denn wir (aus Frankfurt) haben viel Englisch gesprochen, aber ebenfalls haben die Austauschpartner*innen aus London hoffentlich auch mehr Deutsch gelernt.

Ich habe mit meinem Austauschpartner auf Englisch gesprochen und wenn es ihm möglich war, hat er mir auf Deutsch geantwortet und wenn er Vokabeln bzw. spezielle Wörter nicht in Deutsch wusste, habe ich sie ihm gesagt und dann hat er sie in seine deutschen Sätze eingebaut. 
Es wurden natürlich auch noch viele andere Sachen unternommen, demzufolge waren die oben aufgeführten Aktivitäten nur ein Teil von dem, was alles gemacht wurde.

Also von meiner Seite aus kann ich sagen (und das kann ich vermutlich auch im Namen aller anderen), dass das bisher ein sehr toller und wunderbarer Austausch war und ich mich schon sehr auf die Zeit in London freue.

 <J. Jüttner, 8a>

1

2

3

4

Neuigkeiten aus dem Sprachenbereich

Die Schillerschule bietet Sprachkurse zu den Delf- und Cambridge-Prüfungen an, die dann extern abgehalten werden. Die C1-Prüfung in Englisch, Cambridge Advanced Exam (CAE), wurde von fünf Abiturienten im Dezember abgelegt, die sie alle bestanden haben; zwei Schüler sogar mit einem so guten Ergebnis, das dann als Eingangsvoraussetzung an englischsprachigen Universitäten benutzt werden kann.

Wir gratulieren ganz herzlich, well done!

<M. Wohlfahrt-Stoll, FB I>

Website Kopie 2

Welcome to Frankfurt! – Chis&Sid-Schüler*innen zu Besuch in Frankfurt. Hier warten die teilnehmenden 8. Klassenschüler*innen am Flughafen auf ihre Austauschpartner*innen aus London, Sidcup. Die Schüler*innen werden bis zum 30. Januar in Frankfurt sein, die Schillerschüler*innen dann im März nach London fahren, um dort die englische Partnerschule kennenzulernen.

<N. Battenberg-Cartwright>

Welcome F neu

Deutsch-Französischer Tag 22. Januar

Anlässlich des 56. Jahrestags der Unterschreibung des Elysée-Vertrags wurde wieder in den Pausen der Deutsch-Französische Tag zelebriert.

Dazu verkaufte das Abikomitee sehr leckere Crêpes, die auf großes Interesse vor allem bei den jüngeren Mitschülern* fanden. Daneben gab es ein Quiz zum Mitmachen für die Klassen 5-7, welches vom Französisch-Leistungskurs der Q-Phase erstellt wurde und von Schülern* der 8a/b in beiden Pausen betreut wurde. Hierfür konnten sich die Schüler* in den Pausen auf Info-Stellwänden ebenso über die deutsch-französische Geschichte informieren wie über Austauschmöglichkeiten mit dem Partnerland. Untermalt wurde die Pause musikalisch durch französischen Pop und eine Diashow, die einen Einblick in wichtige politische Momente der deutsch-französischen Freundschaft ab 1963 bot.

Hier eine Übersicht der Playlist:

MHD - Afro Trap
Stromae - Alors on danse
Louane - Avenir
Stromae - Papaoutai
Stromae - Formidable
Zaz - Je veux
Sexio d'Assaut - Désolé
KeBlack - Bazardée
Black M - Sur ma route

<S. Knoob>

Nach den Berechnungen des Amtes für Bau und Immobilien erhält die Schillerschule für das Jahr 2017 eine Prämie in Höhe von 3115,- Euro für Einsparungen bei Energie und Wasser. Mit diesem Betrag sollen weitere Projekte zur Energieeinsparung an der Schule finanziert werden. Ein großes Lob und herzlichen Dank an unseren Schulhausverwalter und allen, die tagtäglich durch nachhaltigen Umgang mit Licht, Heizung und Wasser zur Einsparung beitragen!

<N. Bach>

Wie jedes Jahr wird im Sommer Latein als dritte Fremdsprache im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts (Klasse 9 und 10) gewählt werden können. Im Laufe der nächsten Tage werden Schüler*innen des jetzigen WPU-Kurses durch die 8. Klassen gehen und darüber informieren. Weitere Fragen beantworten Frau Heusel oder jede andere Lateinlehrkraft.

<M. Heusel>

 

Lea Wildtraut, 6c, hat den diesjährigen schulinternen Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen gewonnen. Wir gratulieren ihr herzlich und wünschen ihr viel Erfolg im weiteren Verlauf des Wettbewerbs!

<A. Michalke>

Vorlesewettbewerb