“Der Menschheit Würde ist
in eure Hand gegeben.
Bewahret sie!
Sie sinkt mit euch;
mit euch wird sie sich heben!”


- Friedrich von Schiller, Die Künstler
Über uns

Am Donnerstag (30.01) besuchten zwei 10. Klassen den Hessischen Landtag. Gemeinsam mit vier Lehrkräften machte sich die Gruppe bereits früh am Morgen auf den Weg nach Wiesbaden. Neben einem einführenden Vortrag und der Teilnahme an einer Plenarsitzung bildete ein abschließendes Gespräch mit gleich fünf Landtagsabgeordneten den Höhepunkt des Besuches. In diesem Gespräch konnten Fragen zum Alltag eines Abgeordneten, aber auch inhaltliche Standpunkte wie zu den Demonstrationen rund um „Fridays for Future“ geklärt werden. 

Ein spannender Einblick ins Innere der hessischen Landespolitik.

<K. Schneider>

Ausflug Hessischer Landtag 10f und 10c Kopie

Nicht in große (ökologische) Fußstapfen treten

Erasmus+-Treffen von Schüler*innen und Lehrkräften aus vier Ländern an der Schillerschule

Jüngst an der Schillerschule: 15 Schüler*innen der E-Phase mit Kreide bewaffnet vor dem Haupteingang. Sie malen Fußabdrücke auf den Boden. Ökologische Fußabdrücke, um genau zu sein. 

Sie haben errechnet, wie groß ihr ökologischer Fußabdruck ist und malen diesen neben ihren echten auf den Boden. Diese 15 Schüler*innen nehmen an einem Erasmus+-Projekt der Europäischen Union teil. Unterstützt werden sie dabei von Frau Bach, Herrn Schepers und Herrn Seemann. Dabei arbeiten Schüler*innen und Lehrer*innen verschiedener europäischer Schulen an einem Thema. Unsere Schule arbeitet mit Schulen aus Frankreich, Schweden und den Niederlanden zusammen an dem Projekt #beyourownsupereco. Verschiedene Aspekte von Nachhaltigkeit werden hier bei jedem Treffen beleuchtet.

Ab Sonntag 26.1. sind nun Schüler*innen und Lehrende aus unseren Kooperationsschulen in diesem Projekt für eine Woche zu Gast an der Schillerschule. Im Fokus steht das Thema Wasser. Weitere Berichte zu unseren Ergebnissen folgen.

Vielleicht ist am Ende des auf zwei Jahre angelegten Projektes der Fußabdruck, der dann auf den Schulhof mit Kreide gemalt wird, etwas kleiner geworden.

<F. Seemann>

 

20200114 125826

20200114 130001

20200114 130037

Nach den Berechnungen des Amtes für Bau und Immobilien erhält die Schillerschule für das Jahr 2018 eine Prämie in Höhe von 3826,- Euro für Einsparungen bei Energie und Wasser. Mit diesem Betrag sollen weitere Projekte zur Energieeinsparung an der Schule finanziert werden. Ein großes Lob und herzlichen Dank an unseren Schulhausverwalter und allen, die tagtäglich durch nachhaltigen Umgang mit Licht, Heizung und Wasser zur Einsparung beitragen!

<N. Bach>

Am 10. Dezember des letzten Jahres besuchte der Leistungskurs Kunst der Q3 das Ernst-May-Haus in Praunheim. Wie in den letzten Jahren empfing Herr Oscar Unger, selbst in der Römerstadt geboren, die Schülerinnen und Schüler mit großer Begeisterung für das „Neue Frankfurt“. In den folgenden 90 Minuten konnten wir die bis ins kleinste Detail geplanten architektonischen und gestalterischen Besonderheiten des May-Hauses und der umliegenden „Römerstadt“ kennen lernen. Immer wieder aufs Neue fiel dabei die Pfiffigkeit der „Frankfurt Küche“ auf, die trotz ihres Alters von knapp 100 Jahren seltsam modern und zeitlos wirkt.
Beim anschließenden Gang durch die Siedlung war es erstaunlich, wie progressiv bereits vor langer Zeit ein „modernes“ Wohnen mit naturnaher, hygienischer und bezahlbarer Architektur erdacht wurde. Gleichzeitig erinnerten wir uns dabei mit Schaudern an zeitgenössische Beispiele manch neuer Frankfurter Stadtteile, die im Vergleich zu der Römerstadt wie unpassende, überteuerte Fremdkörper menschlicher Käfige wirken – von „Licht, Luft und Sonne“ findet sich dort keine Spur.

<L. Wörner>

IMG 1799

IMG 1804

IMG 1835

IMG 1821

Am Freitag, dem 17. Januar 2020, verwandelte sich die Aula der Schillerschule für die angehenden Abiturienten zum Hörsaal. Sie folgten einem freien Vortrag des polnischen Generalkonsuls Jakub Wawrzyniak zum deutsch-polnischen Verhältnis. Schon die erste Frage des Generalkonsuls an die Schülerinnen und Schüler zeigte, dass sie vielfältige Beziehungen zu Polen haben. Gleichwohl diese Beziehungen heute einer Alltagsnormalität entsprechen, schuf Herr Wawrzyniak für diese einen größeren Rahmen und schaffte es somit, den gegenwärtigen Zustand beider Nachbarn zueinander als besonders glückliches Beispiel des heutigen Europa darzustellen. Und dass dieser Zustand keine automatisierte Selbstverständlichkeit ist, sondern menschengemacht, mag vielleicht dem einen oder anderen als Berufsorientierung dienlich sein.

<S. Piotrowski>

IMG 6140

IMG 6149

IMG 6153

Am 5.12.2019 gingen die beiden Lateinklassen des Jahrgangs 7 auf eine gemeinsame Exkursion zur Saalburg, dem bekannten römischen Limes-Kastell im Taunus. Bei sonnigem, kaltem Winterwetter bot ein dreiteiliges Programm, bestehend aus einer Führung durch das Kastell, einem Aktiv-Training mit Schilden und Schwertern sowie einem kleinen Spaziergang zum Limes, Einblicke in die Bedeutung der Saalburg und den Alltag eines römischen Soldaten in der Provinz. Am Ende gab es in der taberna noch die Gelegenheit, sich bei römischen und weniger römischen Speisen und Getränken aufzuwärmen. Die Exkursion wurde in den Fächern Geschichte und Latein vor- und nachbereitet.

<M. Heusel>

II

I

III

Australien-Austausch an der Schillerschule

Es ist Dezember und wie immer um diese Jahreszeit ist unser australischer Schüler*innenaustausch wieder im Gange. Am 1. Dezember sind neun Schülerinnen und Schüler des Good Shepherd Lutheran College in Begleitung der australischen Kollegin Tara Bible aus dem sommerlichen Australien im winterlichen Frankfurt angekommen. Für vier Wochen und über Weihnachten sind sie jetzt bei den deutschen Gastfamilien untergebracht und Kollege Marco Schepers hat für die Gruppe ein facettenreiches Ausflugsprogramm zusammengestellt. Wie immer stehen ein Stadtrundgang in Frankfurt, ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt und ein Wochenende in München auf dem Kalender, aber auch viele andere Unternehmungen wie eine Exkursion nach Heidelberg, Museumsbesuche und ein Ausflug zur Eintracht.

Wir wünschen allen Gasteltern, Schülerinnen und Schülern sowie Kollegin Tara eine interessante und spannende, möglichst wenig stressige Vorweihnachtszeit und viel Spaß bei allen Events.

<R. Röder>

Das Chor-Ensemble der Schillerschule nahm am Sonntag, dem 3.11.2019, an einem Benefizkonzert des Sängerkreis Frankfurt teil. Mit 10 weiteren Chören wurden im großen Saal des Bürgerhaus Bornheim phänomenale 5.778,85€ Spendengelder für ein Baumpflanzprojekt im Frankfurter Stadtwald ersungen. Unsere drei Liedbeiträge mit beeindruckenden Soli von Nick Shirazi, Amelie Conradt, Sofia Irhzar und Sven Böhme stießen beim Publikum auf großen Beifall.

Einen groben Eindruck unseres Auftritts vermittelt der Zusammenschnitt auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=0dCp4mExow8

<Ch. Kuhn>

Der Minimarathon am 27.10.2019 war wieder ein voller Erfolg. 84 Schülerinnen und Schüler liefen die 4,2 km hochmotiviert und strahlten schon von Weitem in den neongelben Trikots der Schule. Und letzte Woche gab es dann noch diese erfreuliche Nachricht: die Schillerschule hat den dritten Platz in der Schulwertung beim Schneider Electric Mini-Marathon belegt und damit 300 Euro für die Schule gewonnen!

Ich hoffe, allen Beteiligten hat es genauso viel Spaß gemacht wie mir. Auf diesem Weg möchte ich mich ganz herzlich bei der Schulleitung und dem Förderverein, meinem Kollegen Marc Kruske, allen Schülerinnen und Schülern und Eltern bedanken, ohne die dieses Ereignis nicht so reibungslos zu realisieren gewesen wäre. Vielen Dank!

<R. Rau>

MiniM 19 11

Erneute Aufführung des Musicals im Rahmen der WAAE-Konferenz

Erneut versagte Sophie ihrem Verlobten Sky bei der Hochzeit das Ja-Wort, dafür heiratete ihre Mutter Donna Sam, einen ihrer Jugendfreunde, und immer ist noch ungeklärt, ob nun Sam, Bill oder Harry Sophies Vater ist. Mit viel Spielfreude und Enthusiasmus brachten die Big Band (Leitung: Herr Hanf), der Chor 8-Q4 (Leitung: Herr Kuhn) und die AG Musiktheater (Leitung: Herr Seemann) unterstützt von der Technik-AG (Leitung: Herr Kuhn) unser Musical „Mamma Mia!“ aus dem letzten Schuljahr auf die Bühne in der Aula unserer Schule. 

Anlass war die internationale Konferenz der WAAE (World Alliance of Arts Education), in deren Programm die Aufführung integriert war (https://waae-conference.jimdofree.com). Die WAAE kümmert sich um Fragen und Möglichkeiten von musisch-künstlerischer Bildung auf der ganzen Welt. Bei einer unserer letzten Aufführungen war Joachim Reiss, der Chairman und Organisator dieses Kongresses, zu Gast. Er sei so von der Aufführung begeistert gewesen, dass  er uns als Teil des Konferenzprogramms anfragte. Vor allem die Mitwirkenden waren sofort Feuer und Flamme und so kam es, dass neben Angehörigen unserer Schulgemeinde auch Fachleute aus allen fünf Kontinenten unserer Aufführung beiwohnten, mitklatschten und mitsangen. 

Eine besondere Freude war es sowohl für Mitwirkende und als auch Publikum, dass auf der Bühne, im Orchester- respektive dem Big Band-Graben und auf den Chorpodesten auch Darstellende, Musizierende und Singende zu finden waren, die im letzten Schuljahr ihr Abitur abgelegt haben. 

<F. Seemann>

DSC 0052

DSC 0087

DSC 0166

DSC 0256

DSC 0420

Fotos: Technik-AG