“Der Menschheit Würde ist
in eure Hand gegeben.
Bewahret sie!
Sie sinkt mit euch;
mit euch wird sie sich heben!”


- Friedrich von Schiller, Die Künstler
Über uns

Beim diesjährigen schulinternen Vorlesewettbewerb in französischer Sprache der 8. Klassen hat Lisa Wiedenfels den ersten Platz belegt. Zwar war es ein enger Wettkampf mit den anderen Vorleserinnen, doch schließlich konnte sich Lisa durch ihre Buchvorstellung auf französisch und eine wohlklingende Aussprache ihres sehr schweren Texts durchsetzen. Wir beglückwünschen Lisa ebenso wie die anderen Schülerinnen und wünschen ihr viel Glück für die nächste Runde: der Vorlesewettbewerb des Landes Hessen auf französischer Sprache im Schulamt Frankfurt am 08. Mai 2019.

<S. Knoob>

vorlesewettbewerb Kopie

Schüleraustausch der Jahrgangsstufe 7

Ende März durften wir 25 Austauschschüler*innen unserer französischen Partnerschule an der Schillerschule begrüßen. Die 25 Schüler*innen vom Collège Henri Brisson in Talence bei Bordeaux verlebten wieder eine abwechslungsreiche und spannende Zeit an unserer Schule und in ihren Gastfamilien. Dabei stand die Kommunikation auf Deutsch und Französisch sowie das Kennenlernen des Alltags einer/s deutschen Gleichaltrigen im Fokus. Unterstützt wurde das Kennenlernen der Austauschpartner*innen bei einem deutsch-französischen Teamwettbewerb, bei dem auch in diesem Jahr wieder Schülerinnen der Oberstufe als Jurorinnen agierten. (Merci beaucoup)

Eines der Glanzlichter des Programms war der gemeinsame Tagesausflug nach Rüdesheim mit einer Besichtigung eines Museums für elektronische Musikinstrumente und einer Wanderung zum Niederwalddenkmal. Weiterhin erkundeten unsere französischen Gäste mit ihren Lehrerinnen Lioba Sachot und Danièle Nouhou bei einer Rallye die Frankfurter Innenstadt, besuchten das ZDF und das Gutenbergmuseum in Mainz und bildeten sich im Kommunikations- und im Senckenbergmuseum weiter. Mit einem gemeinsamen Abschlussabend am Vorabend der Abreise fand der diesjährige Schüleraustausch seinen würdigen Abschluss.

Plakate und kleine Kunstwerke, die die deutschen und französischen Schüler*innen über ihre gemeinsame Zeit in Frankfurt gestaltet haben, können in unserer Schulbibliothek bewundert werden.

An dieser Stelle sei unseren deutschen und französischen Kolleg*innen sowie allen Austauscheltern und -kindern ein Dank für die Unterstützung ausgesprochen, dass der Austausch in diesem Jahr wieder erfolgreich junge Menschen von beiden Seiten des Rheines zusammenbringen konnte.

Voller Vorfreude blicken die Schüler*innen beider Schulen nun schon unserem Besuch in Frankreich vom 20. bis 28. Mai entgegen.

<N. Rennwanz / F. Seemann>

20190319 101403 Kopie

20190322 125543 Kopie

20190322 131714 Kopie

IMG 20190324 WA0007 Kopie

IMG 20190324 WA0023 Kopie

20190319 145811 Kopie

20190320 114301 Kopie 

Die Schillerschule wurde als eine von drei Schulen innerhalb Frankfurts für das Pilotprojekt „Schuljahr der Nachhaltigkeit für die Sekundarstufe I“ ausgewählt, das im Rahmen des Hessischen Klimaschutzplans im kommenden Schuljahr 2019/ 20 in der Jahrgangsstufe 7 durchgeführt werden soll. Fachübergreifend und fächerverbindend sollen dabei Bildungseinheiten zum Themenkomplex „Klimabildung für eine nachhaltige Entwicklung“ in den laufenden Unterricht integriert und mit den Schüler*innen bearbeitet werden. Begleitet von Klassen- und Fachlehrer*innen werden die einzelnen Einheiten durch Fachreferent*innen des Vereins Umweltlernen Frankfurt geleitet und durchgeführt. Wir sehen darin eine große Chance für die langfristige Implementierung von Klimabildung in unsere Curricula und unseren Schulalltag und freuen uns auf die Zusammenarbeit.

<N. Bach>

Fünfjähriges Jubiläum von Frankfurt schreibt! an der Schillerschule

Zum fünften Mal in Folge fand am Donnerstag, dem 4. April das Frankfurt-Finale des Diktatwettbewerbs Frankfurt schreibt! der Stiftung Polytechnische Gesellschaft in unserer Aula statt. Der Herausforderung stellten sich diesmal ca. 150 Schülerinnen und Schüler, Elternteile und Lehrkräfte aus insgesamt fünfzehn Frankfurter Schulen. Die geringste Fehlerzahl von allen hatte erneut der Sieger in der Elternkategorie (4 Fehler). Aber auch die Schillerschule war unter den Prämierten vertreten (ein dritter Platz in der Lehrerkategorie).

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der SPTG für die fünfjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit (und die leckere Jubiläumstorte!). Ein besonderer Dank gebührt auch allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus der Schulgemeinde, die die Schillerschule beim Diktatfinale engagiert vertreten haben! Das gilt vor allem für Herrn Karg und die Germania-Ruderer, die zahlreiche Exponate rund ums Thema Rudersport für die Veranstaltung beisteuerten.

<S. Heutmann>

 

I Kopie

II Kopie

IV Kopie

III Kopie

Fotos: Stiftung Polytechnische Gesellschaft/ D. Buschardt

 

Siehe auch den Artikel in der F.A.Z. am 06.04.2019 

Großartige Nachricht für die Schillerschule: Eine unserer bekanntesten Schülerinnen, Abiturjahrgang 1961, bekommt den Schillerpreis der Stadt Marbach am Neckar. Christiane Nüsslein-Volhard, Biologin, Direktorin am Tübinger Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie, Nobelpreisträgerin im Jahr 1995 und (ex)Schiller-Schülerin, erhält diesen Preis. Die Jury befand, dass Frau Prof. Nüsslein-Volhard in ihrer Forschungshaltung den Freiheitsgedanken Friedrich Schillers hochhalte. Wir durften 2008 Frau Prof. Nüsslein-Volhard beim Schillerjubiläum erleben, als sie gutgelaunt und amüsant, aber auch ernsthaft über ihre Schulzeit an der Schillerschule sprach.

Wir gratulieren begeistert!!!

<M. Wohlfahrt-Stoll>

Christiane Nüsslein Volhard mg 4383

Foto: Rama; CC BY-SA2.0 fr

Am Freitagabend um 17 Uhr Ortszeit landeten elf etwas müde Schüler*innen mit mir, ihrem Lehrer Herrn Schepers, in Brisbane. Freundlich wurden wir begrüßt und das Wochenende verbrachten alle bei den Gastfamilien. Samstags gab es einerstes gemeinsames Treffen und bereits dort zeichnete sich ab, wie gut sich alle untereinander verstehen. Die ersten Kängurus wurden auch schon gesichtet. Montags erschienen dann auch gleich alle mit ihren Uniformen zur Schule. Auf dem Schulhof laufen bush turkeys rum und bei angenehmen 28°C verbringen wir hier unsere Schultage. Sehr gut gefallen den deutschen Schüler*innen hier die doch etwas anderen Unterrichtsfächer.

Morgen geht es nach Fraser Island, der größten Sandinsel der Welt. Einbesonderes Highlight wird sicherlich auch der Besuch im Australia Zoo. In diesem Sinne wünschen wir allen in Frankfurt Gebliebenen eine gute Zeit und sagen Goodday, Mate!

<M. Schepers>

Australien 4 19 1

Australien 4 19 2

Nun waren wir am 10. März auf dem Weg nach England bzw. London, wie im Januar die Schüler/innen der Chislehurst & Sidcup Grammar School in Frankfurt. Aufstehen mussten wir an diesem Sonntag früh, denn wir trafen uns schon morgens um 5:30 Uhr am Flughafen, da der Flug um 7:20 Uhr startete. Alles lief problemlos und um 11:15 Uhr Ortszeit waren wir an dem vereinbarten Treffpunkt, von wo aus wir alle dann direkt in die Austauschfamilien gingen. Es war außerdem sehr cool, dass wir noch den ganzen Sonntag Zeit hatten. So konnten wir noch viel unternehmen. 

Daher sind mein Austauschpartner und ich, nachdem wir zu ihm nach Hause sind, erstmal in die City of London gefahren. Dort waren wir in einem spannenden Museum und im 72. Stock von ``The Shard``. Am Montag hatten wir dann einen Schultag vor uns, der von 8:15 bis 15:00 Uhr ging. Die Lehrer waren alle sehr nett und es herrschte ein tolles Klima in der Schule. Durchaus anders als in unserer Schule war, dass alle Schuluniform tragen mussten und dass die Schulstunden nur 60 statt wie bei uns 90 Minuten dauerten. Am Nachmittag haben wir dann gemeinsam Freizeitaktivitäten unternommen. 

Dienstags hatten wir dann unseren Ausflugstag. Leider konnten die Austauschpartner/innen nicht mitkommen, da es ihnen die Schule nicht genehmigte. An diesem Tag war das Wetter nicht ganz auf unserer Seite, denn es regnete in Strömen und windete noch dazu. Doch denken Sie als Leser/in dieses Artikels bitte nicht, dass dieser Ausflug deswegen nicht etwas ganz Tolles war, denn wir besichtigten von außen oder auch von innen spannende und interessante Orte wie den Buckingham Palace oder machten eine Bootstour auf der Themse. Demzufolge war es trotzdem super toll, London zu besichtigen und zu entdecken!

Am Mittwoch mussten wir dann leider auch schon wieder Lebewohl sagen und es war natürlich sehr traurig, dass die Zeit schon wieder vorbei war. Doch ich denke, wir alle hoffen, dass wir uns alle wiedersehen. :)

Auf ein baldiges Wiedersehen mit den Austauschpartnern/innen und auf einen gelungen Englandaustausch 2019 mit der Chis & Sid Grammar School in London.

Ebenfalls ein herzliches Dankeschön an diejenigen, die diesen Austausch ermöglicht haben, und vor allem an Frau Battenberg und Frau Harwart. 

<Jan J. 8a>

5

7

8

9

6

 

Zum neunten Mal wurden zum Weltfrauentag talentierte Mädchen als ZONTAlente ausgezeichnet, darunter auch 13 Schülerinnen der Schillerschule. Herzlichen Glückwunsch Alina Lemke, Antonia Wilfer, Bente Nordsiek, Betti Beyer, Carolyn Eltner, Clara Grundner, Kiara Schuller-Puskar, Lea Wildtraut, Leoni Pokorny, Lisa Shevchenko, Marleen Morell, Nina Seiz und Nora Lucia Grumpe! Und ein ganz herzliches Dankeschön auch an den Zonta Club Frankfurt für den großzügigen Förderbetrag.

<R. Rau>

Zonta 19

Am Donnerstag, dem 28. März ist es wieder soweit und ab geht es für 13 Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen in Begleitung von unserem Kollegen Marco Schepers in den australischen Spätsommer. Einen knappen Monat lang werden sie den Unterricht an unserer Partnerschule, dem Good Shepherd Lutheran College, in Noosa besuchen. Für Neugierige: Noosa liegt etwa 150 Kilometer nördlich von Brisbane im Staat Queensland an der Ostküste Australiens und ist auch in Australien einer der beliebtesten und begehrtesten Badeorte. Selbstredend spielt Wasser am GSLC eine große Rolle: Es gibt Fächer wie Maritime Studies und die Schule selbst hat ein beeindruckendes eigenes Schwimmstadion mit Life-Saving-Programmen und Schwimmtraining. Zum Programm unserer Schülerinnen und Schüler gehören neben dem Besuch des Unterrichts auch Fahrten und Trips in die nähere und fernere Umgebung sowie der zum guten Abschluss geplante Besuch in der großartigen Metropole Sidney. Wir wünschen allen „Australia-travellers“ sehr viele spannende Erfahrungen bei Kangaroo & Co.

<R. Röder>

Nach dem Pop-Oratorium LUTHER bietet sich interessierten Eltern und Ehemaligen erneut die Gelegenheit, den Schulchor sangeskräftig zu unterstützen. Zur feierlichen Überreichung des Grundgesetzes in der Paulskirche am 24. Mai wird von Orchester und Chor der Schlussatz der 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven aufgeführt, bekannt auch als "Ode an die Freude" bzw. Europahymne. Damit die Probenarbeit sich doppelt lohnt, erklingt das Werk ebenfalls bereits bei unserem Frühjahrskonzert. Eine gemeinsame Probe findet am 4.5. um 11 Uhr statt.

Informationen erteilt Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

<Chr. Kuhn>