“Der Menschheit Würde ist
in eure Hand gegeben.
Bewahret sie!
Sie sinkt mit euch;
mit euch wird sie sich heben!”


- Friedrich von Schiller, Die Künstler
Über uns

Liebe Familien, geschätztes Kollegium, Ehemalige und Freunde der Schillerschule ,

nach dem rein instrumentalen Kammermusikabend und seinen kunstvollen Darbietungen veranstaltet die Schillerschule in Kürze das Weihnachtskonzert, in dem die Gesangsstimmen im Zentrum stehen werden. Freuen Sie sich auf die Kostbarkeiten aus der deutschen und internationalen Weihnachtsmusikkultur, welche mit den Chören, Orchestern und AGs vorbereitet wurden, und stimmen Sie
freudig bewegt mit ein.

Am 13.12.2016 um 19.00 Uhr in Sankt Bonifatius/Textorstraße

<J. Göttel>

Schulentscheid für den Diktatwettbewerb Frankfurt schreibt!

Am Mittwoch, 23. November 2016, fanden sich die Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase in der Aula unserer Schule ein, um die besten Diktatschreiber/innen des Jahrgangs zu ermitteln. Am erfolgreichsten stellten sich Aimée Zeßner [4 Fehler] sowie Cemile Arat und Karoline Birck [je 7 Fehler] der auch diesmal wieder sehr sportlichen Herausforderung. Für das „Heimspiel“ am 1. März 2017, wenn an unserer Schule erneut das Frankfurt-Finale von Frankfurt schreibt! stattfinden wird, können wir also auch diesmal wieder ein schlagkräftiges Schulteam ins Rennen schicken – viel Erfolg schon jetzt einmal!

<S. Heutmann>

Frankfurt schreibt 1

Frankfurt schreibt 2

Frankfurt schreibt 3

Marlene Wagner aus dem Jahrgang 7 der Schillerschule hat beim Erfinderwettbewerb des Magazins „Dein Spiegel“ den 1. Platz belegt. Im Mai hatte die Zeitschrift für einen Wettbewerb die Frage gestellt: „Welche Erfindungen müssen dringend gemacht werden?“ Marlene hatte die clevere Idee, dass man eine Schuhsohle entwickeln müsste, die beim Laufen Strom erzeugt und dadurch einen Akku für ein elektronisches Gerät lädt. So könnte man einfach beim Spaziergang zum Beispiel sein Handy aufladen. Ihren Vorschlag fand die Jury so überzeugend, dass sie dafür in der Altersklasse der 12 – 14jährigen den ersten Preis verliehen bekam! Als Siegerin wurde Marlene auf der Buchmesse am Spiegel-Stand vor zahlreichen Zuschauern geehrt und konnte sich zudem über eine satte Siegesprämie freuen.

<R. Hartenstein>

Marlene Wagner bei der Preisverleihung Kopie

Der Schillerschüler Yannick Burg ist Frankfurts Nachwuchssportler des Jahres. Im Rahmen der Frankfurter Sportgala am 19. November 2016 wurde der Ruderer für seine Wettkampfsaison 2016 geehrt. Die ehemalige Schillerschülerin Katrin Thoma konnte im vergangenen Jahr 2015 die Auszeichnung zur Sportlerin des Jahres der Stadt Frankfurt entgegennehmen. „Es ist ein Ausdruck der Kontinuität, mit welcher die Kooperation zwischen Schule und Verein abläuft“, äußert sich Lehrertrainer Johannes Karg nach der Frankfurter Sportgala 2016.

Burg trainiert, genau wie Katrin Thoma, im Kooperationsverein der Schillerschule, der Frankfurter Rudergesellschaft Germania. Im Sommer 2016 setzte sich Burg bei den Europameisterschaften in Trakai (Litauen) gegen internationale Konkurrenz durch. Das härteste Stück Arbeit lag zu diesem Zeitpunkt jedoch noch vor ihm. Nach einer weiteren sechswöchigen Vorbereitung in Berlin konnte Burg bei den Junioren Weltmeisterschaften in Rotterdam (Niederlande), denkbar knapp, die Goldmedaille errudern.

<J. Karg>

Sportler des Jahres 2016

Am letzten Donnerstag besuchten die Leistungskurse Kunst der Jahrgangsstufe Q1 die Ausstellung "Caravaggios Erben" im Museum Wiesbaden, um einige der abiturrelevanten Werke, die wir vorher im Unterricht besprochen hatten, im Original zu sehen. In der kuratorisch sehr gelungenen Ausstellung beeindruckten die Lichtführung und die Dramatik der barocken Gemälde und luden im anschließenden Workshop dazu ein, sich zeichnerisch und inszenierend mit den Bildwelten auseinander zu setzen.

<K. Sacher>

Caravaggios Erben 1

Caravaggios Erben 2

Caravaggios Erben 3

Caravaggios Erben 4

Zum 257. Geburtstag unseres Namensgebers versammelten sich Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte der Schillerschule spontan zur Ode an die Freude. Eine wunderbare Idee aus den Reihen des Kollegium. Wie wunderbar, dass spontan alle dabei waren. Vielleicht gibt es eine Wiederholung zum 258. Geburtstag.

Link zum Video

Wie jedes Jahr durften die Schülerinnen und Schüler des Matheclubs an der ersten Runde der Mathematik-Olympiade teilnehmen. Sechs Lösungen gingen vor den Ferien ein und wurden von mir korrigiert. Außerdem gab es noch einen Bewerber aus der 6. Klasse. Nach der Durchsicht durften die besten drei Schüler der Klasse 5 und der Schüler aus der Klasse 6 am Mittwoch an der zweiten Runde teilnehmen, die hier in der Schule stattfand. Hier sind die Ergebnisse: 1. Platz Jaksa Dobricki, 5c mit 26 Punkten, 2. Platz: Konstanin Kram, 5d mit 22 Punkten, 3. Platz: Samuel Bitzer, 6d mit 21 Punkten, 4. Platz: Nina Seiz, 5c mit 11 Punkten. Wir gratulieren allen Vieren für diese tolle Leistung und müssen jetzt abwarten, wer es in die dritte und letzte Runde schafft.

<S. Möller>

Emil Ross (Jahrgangsstufe 7) hat mit seiner Hockeymannschaft vom SC Frankfurt 1880 die deutsche Meisterschaft der A-Knaben gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

SC1880

Wir laden alle Schülerinnen und Schüler, Eltern und Freunde der Schillerschule und das Kollegium sehr herzlich ein zu unserem Kammermusikabend am Dienstag, 15. November 2016 um 19.30 Uhr in der Aula der Schillerschule. Auf dem Kammermusikabend werden unsere Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen unbekannte, bekannte und beliebte Werke aus verschiedenen Epochen der Musikgeschichte aufführen.

Alle Schülerinnen und Schüler können sich ab sofort bis Mittwoch, 09. November 2016 für den Kammermusikabend anmelden. Die Anmeldung erfolgt im Musikunterricht über die Musiklehrer der Schillerschule. Schülerinnen und Schüler, die in diesem Schuljahr keinen Musikunterricht haben, setzen sich bezüglich ihrer Teilnahme bitte mit Herrn Poppe in Verbindung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Da aufgrund der voraussichtlich zahlreichen Anmeldungen nicht alle Beiträge berücksichtigt werden können, werden alle Schülerinnen und Schüler, die teilnehmen möchten, gebeten, vor dem Kammermusikabend mit Herrn Poppe Rücksprache zu halten, um Missverständnisse zu vermeiden. Die endgültige Programmfolge wird am Montag, 14. November 2016 per Aushang an den Musikräumen 57 und 157 bekanntgegeben.

Wir freuen uns auf die zahlreichen musikalischen Beiträge!

<S. Poppe für die Fachschaft Musik>

„Licht, Luft und Sonne“. Um diesen Ausspruch Ernst Mays (1886 – 1970) nicht nur theoretisch an Schulbänken zu lernen, sondern vor Ort zu erleben, unternahmen der Leistungskurses Kunst der Q3 am Dienstag, dem 11. Oktober, eine Exkursion nach Heddernheim in die Römerstadt. Oscar Unger, dort geboren und aufgewachsen, brachte den Schülerinnen und Schülern in einer Führung näher, worin denn genau das Neue am „Neuen Frankfurt“ liegt. Im „Ernst-May-Haus“ beeindruckten vor allem die „Frankfurter Küche“ (von Margarete Schütte-Lihotsky), die bis ins kleinste Detail funktional und praktisch durchdacht ist – und damit alle Ikea-Küchen in den Schatten stellt - und die vielfältige Farbgestaltung. Der anschließende Rundgang durch die Römerstadt ließ die Gestaltung der gesamten Anlage (mit Gärten, Terrassen, geschwungenen Straßen und den großen Tor- bzw. Kopfbauten) besser verstehen. Immer wieder war es erstaunlich, dass diese Siedlung fast 100 Jahre alt ist! Sehr gefreut hat uns in diesem Zusammenhang, dass die Gebäude sukzessive renoviert werden und dabei auch auf die ursprüngliche Gestaltung und Farbgebung geachtet wird. Nachdem wir fast zwei Stunden „Licht, Luft und Sonne“ im „Neuen Frankfurt“ genossen hatten, machten wir uns wieder auf den Weg zurück in das historistische Sachsenhausen.

<L. Wörner>

Im Neuen Frankfurt 1

Im Neuen Frankfurt 2

Im Neuen Frankfurt 3

Im Neuen Frankfurt 4