“Der Menschheit Würde ist
in eure Hand gegeben.
Bewahret sie!
Sie sinkt mit euch;
mit euch wird sie sich heben!”


- Friedrich von Schiller, Die Künstler
Über uns

„Soll ein Pfand auf Mobiltelefone eingeführt werden?“, so lautete die Frage, die am 19.01.2016 zum Abschluss des in diesem Schuljahr für die achte Jahrgangsstufe neu eingeführten Wahlunterrichts Jugend debattiert wortgewandt untersucht wurde. Neben ganz persönlichen Erfahrungen bedienten sich die Debattierenden bei Statistiken und Forschungsergebnissen, um ihren Argumenten das entsprechende Fundament zu geben. Am Ende durchsetzen konnten sich Jacob Wagner und Karla Gräff. Sie sind die Gewinner des diesjährigen Schulentscheids „Jugend debattiert“. Beide werden Mitte Februar für unsere Schule beim Regionalwettbewerb gegen die Bettinaschule, das Heinrich-von-Gagern-Gymnasium und die Freiherr-vom-Stein-Schule antreten. Als ihre Vertreter haben sich Johanna Wüst und Lisa Becker qualifiziert. Wir gratulieren den Siegern und allen, die an der Endrunde teilgenommen haben, und drücken die Daumen für den Regionalentscheid.

<M. Schepers>

Die Schulgemeinde der Schillerschule nimmt am aktuellen Zeitgeschehen teil und wird ihrem sozialen Selbstverständnis gerecht. Nachdem eine siebte Klasse im Frühsommer 2015 bereits für die Erdbebenopfer in Nepal mehrere tausend Euro gesammelt hat, beteiligt sich nun die ganze Schule, um minderjährigen Flüchtlingen zu helfen.

Die Eltern und Schüler haben Spielzeug für eine neu einzurichtende Spielecke in einem Flüchtlingsheim in Frankfurt gesammelt. Innerhalb kürzester Zeit konnten alle Wünsche erfüllt werden und die Spielsachen wurden im Januar an die Johanniter übergeben, die das Heim leiten.

An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an alle Spender!

<M. Krauß, Elternbeiratsvorsitzende>                                  

Wir, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8B, haben uns im Rahmen des Kunstunterrichts mit dem Thema Stadt und Rauminterventionen beschäftigt. Gemeinsam mit dem Deutschen Architekturmuseum haben wir ein mehrwöchiges Projekt durchgeführt, das nun in Form einer Ausstellung präsentiert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Vom Commerzbanktower aus haben wir uns unsere Stadt von oben betrachtet und uns den Schweizer Platz als Forschungsobjekt ausgewählt. Wir haben seine Lage im Stadtraum, seine Geschichte, Planung, Bebauung und Namensgebung erforscht und ihn anschließend auf kreative Weise `bespielt`. Durch eigene Erkundungsgänge haben wir analysiert, welche Materialien sich am Platz vorfinden lassen, wie Verkehrswege gestaltet sind, wodurch sich seine Akustik auszeichnet, wie der Platz genutzt wird, welche Wege Passanten gewöhnlich gehen und welche sie meiden. Anschließend haben wir Ideen entwickelt, wie wir das Raumgeschehen stören können. Wir haben uns so den Platz ein Stück weit `zu Eigen` gemacht und irritiert. Wir haben aufmerksam gemacht auf Dinge, die im Alltag ganz selbstverständlich hingenommen oder von den Passanten gewohnheitsmäßig erwartet werden – dass beispielsweise die Rolltreppe rollt und der Papierkorb zur Aufnahme von Abfall offen steht. Wir sind mit anderen ins Gespräch gekommen über den Platz und seine Eigenheiten. Die Ausstellung ist vom 27. Januar bis 21. Februar 2016 im Deutschen Architekturmuseum zu sehen und wird am Dienstag, 26. Januar 2016, um 17 Uhr eröffnet. Wir laden alle SchülerInnen, LehrerInnen, Freunde und Interessierte herzlich ein!

<A. Mihm>

Einladung

Am 15.01.2016 besuchten die aus Essen stammenden 3 Brüder, die schon seit dem Kindergartenalter zusammen spielen, die Schillerschule und gaben Kostproben ihres innovativen Programms, mit dem sie am Vorabend in der Alten Oper Frankfurt zu hören waren.
Das Gesprächskonzert und die Auswahl der Stücke fand große Resonanz in dieser Altersgruppe und es ist der Frankfurter Museumsgesellschaft zu verdanken, dass diese wunderbare Begegnung statt fand.
Zunächst kam ein solistischer Teil, den der Cellist mit einem selbst komponierten Blues inklusive wehmütigem Scat-Gesang eröffnete. Der Pianist zog das Auditorium mit einem jazzig variierten Thema von Paganini in den Bann. Eindrucksvoll abgerundet wurde die Phase vom Schlagzeuger, der das Vibraphon kunstvoll erklingen ließ und mit einer Eigenkomposition für kleine Trommel alle Klangfacetten dieses, oftmals auf den off-beat oder schlicht Getösewirkung reduzierten Instruments begeisternd ausspielte.
Mit der gemeinsam dargebotenen Eigenkomposition „Transition“, die auch humorvolle „Bäumchen- wechsel- dich“- Einlagen an den Instrumenten im Plan hatte, endete der musikalische Teil, und die Schülerschaft reagierte mit herzlichem Applaus und klugen Fragen an die Musiker.
Wir wünschen uns mehr solcher Highlights!

<J. Göttel>

Nach fünf Wochen nehmen die australischen AustauschschülerInnen Abschied von ihren deutschen PartnerInnen und Gasteltern (Foto am Frankfurter Flughafen). Trotz des nasskalten Winterwetters hier – ohne Schnee, was wirklich traurig war -, haben sich alle Schülerinnen und Schüler gut amüsiert und gemeinsam eine schöne Zeit verbracht, in Frankfurter Museen, Theatern und an der Schule, unterwegs in Berlin und Hamburg zusammen mit dem australischen Kollegen Matthew Qualischefski, der bei unserer Kollegin Frau Mirza eine Bleibe gefunden hatte (beide Bildmitte), und mit den Gasteltern in den Winterferien, die manche in die Alpen, manche bis nach Istanbul führten. Wir hoffen, sie haben einprägsame Bilder von der Schule, der Stadt, dem Land mitgenommen und wünschen den entstandenen Kontakten eine lange Dauer. Und last but not least: Vielen Dank allen KollegInnen an unserer Schule, die sich so freundlich an der Betreuung der jungen Leute beteiligt haben, vor allem Petra Kout und Theresa Mast und Uta Mirza.

<R.Röder>

Australier2015

KLASSE 9D VERTEIDIGT ERFOLGREICH DEN TITEL

Am gestrigen Donnerstag spielten insgesamt acht Teams in einem spannenden und äußerst fairen Fußballturnier um den Titel des Schiller-Cups 2015. Im Finale standen sich die Teams der Klassen 8b und 9d gegenüber. Am Ende setzte sich der Vorjahressieger 9d erneut durch und sicherte sich damit die Teilnahme am Oberstufenturnier am kommenden Montag. Vielen Dank allen Mitwirkenden bei der Organisation und Durchführung des Turniers: Noah Schumacher und Ali Tekin (Schiedsrichter), Victoria Schröder und Blanka Simank (Sanitäter), Jakob Dingert (Technik), den Kollegen Volkmann, Watermann und Hillen sowie den Schülerinnen des Abikomitees, die unsere Fußballer mit Getränken, Obst und Kuchen versorgten.

<M. Fries>

Schiller Cup 2015

Schillerschule berauscht vom Cocktail aus vorwiegend traditioneller Weihnachtsmusik


Dennoch bekamen bei den Konzertabenden der Schillerschule am 10.12.2015 und 15.12.2015 auch aktuellere Songs zum Fest einen prominenten Platz im 90minütigen Programm. Gleich nach der Pause brillierte der Chor der Mittel- und Oberstufe mit "Shake up Christmas" und "We can move Mountains", abwechslungsreich unter der Einbeziehung von 4 Solistinnen vorgetragen.

Zum finalen "Christmas Medley" boten die Chöre und Orchester über 250 Mitwirkende auf, davon etwa 2/3 aus den jüngeren Jahrgängen. Beim "Adeste fideles" sang sich die ganze, vollbesetzte Aula, inklusive der australischen Austauschschüler in beste Weihnachtsstimmung. Große Resonanz erzielten auch im ersten Teil die Lieder mit Publikumsbeteiligung. So wurde, unterstützt durch die Flöten-Ag und die Percussion-Ag, ein 4stimmiger Kanon gemeistert, und das verträumte "Leise rieselt der Schnee" machte die Herzen warm.

<J. Göttel>

Weihnachtskonzert 1

Weihnachtskonzert 2

Weihnachtskonzert 3

 

Mehr Fotos in der Bildergalerie

2. Preis beim Internationalen Béla Bartok-Klavierwettbewerb in Wien

Wir gratulieren Jim Pesch (6c), der beim 4. Internationalen Béla Bartok-Klavierwettbewerb in seiner Altersgruppe mit Werken von Beethoven, Schumann und Bartók den 2. Preis errungen hat. Teilgenommen haben Kinder aus China, Ungarn, Österreich und Deutschland.

Herzlichen Glückwunsch!

Jim Pesch

Am Donnerstag, dem 03. Dezember, nehmen alle Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 8 unserer Schule am Mathematikwettbewerb des Landes Hessen teil. Sie bearbeiten in Einzelarbeit Aufgaben zu Themen wie z.B. Prozentrechnung, Flächeninhalte u.a. in 90 Minuten.

Am Samstagvormittag vor einer Woche trafen sich alle 8. Klassen zum gemeinsamen Lernen in der Schillerschule. Die Schülerinnen und Schüler nutzten diese zusätzliche Möglichkeit neben der Vorbereitung im Mathematikunterricht, um individuell Aufgaben zu den verschiedenen Themen zu üben. Unterstützt wurden sie von ihren MathematiklehrerInnen und OberstufenschülerInnen.

Ein starkes Team aus Müttern und Vätern sorgte für die Erstellung eines leckeren Frühstücksbuffets zur Stärkung aller Beteiligten. An dieser Stelle geht ein großes Dankeschön an unseren Förderverein für die Finanzierung des Essens.

Wir wünschen unseren Schülerinnen und Schülern am Donnerstag viel Erfolg und drücken fest die Daumen.

<B. Weirich>

Wie jedes Jahr durften die Fünftklässler des Mathe-Clubs an der ersten Runde der Matheolympiade teilnehmen. Die besten drei Schüler schrieben dann am Mittwoch, 11.11.15, eine vierstündige Arbeit mit vier kniffligen Aufgaben, bei der man 40 Punkte erreichen konnte. Die Ergebnisse:

Platz 1: Sol Park (39 Punkte)

Platz 2: Fiorella Ghaboli (24 Punkte)

Platz 3: Vahid Hajradinovic (16 Punkte)

Nach Einsendung alle Punktzahlen in ganz Hessen wird entschieden, wer in die letzte und dritte Runde kommen darf. Wir drücken allen die Daumen!

<S. Möller>