“Der Menschheit Würde ist
in eure Hand gegeben.
Bewahret sie!
Sie sinkt mit euch;
mit euch wird sie sich heben!”


- Friedrich von Schiller, Die Künstler
Schulleben

Umgang mit Drogen und Verhaltenssüchten

Bei dem Thema Sucht eröffnet sich ein Feld, das ständig im Wandel ist. In der Mittel- und Oberstufe geraten viele SchülerInnen zum ersten Mal in Kontakt mit den Themen Alkohol, Rauchen, Cannabis und anderen Drogen. Zunehmend erlangen aber auch Verhaltenssüchte an Gewicht, wie zum Beispiel Essstörungen und Mediensucht (Computerspiele, Handynutzung).

Wir sehen es als unsere Aufgabe durch Aufklärung und Informationen über den Konsum von Drogen präventiv zu bewirken, dass weniger oder keine problematischen Fälle entstehen. Dies geschieht einerseits in diversen Unterrichtsfächern sowie auch durch Experten, die wir zu unserer Schule einladen und die vor den Schülern sprechen und zum Beispiel Workshops durchführen. Des Weiteren versuchen wir die Ursachen von übermäßigem Konsum, die aus der Schule, dem Leistungsdruck und dem Miteinander vieler Menschen und Gruppen entstehen können, bewusst zu machen und diesen entgegen zu wirken. Hier ist die Schnittstelle zu den Themen Demokratielernen, Gewaltprävention, einem sozialen Miteinander usw. zu sehen, die es möglich machen, Ursachen zu minimieren und Probleme zu benennen. Bei Fällen von Essstörungen oder starkem Konsum von Drogen arbeiten wir mit Fachstellen zusammen und beraten und begleiten die jeweiligen Betroffenen.

Im Folgenden finden Sie Links zu den Fachstellen, mit denen wir zusammen
arbeiten:

Unsere Beraterin für das Thema Sucht ist Helena Müller: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!