Die Schillerschule hat im Zuge der Einführung des NaWi-Unterrichts ein Konzept zur Förderung naturwissenschaftlicher Interessen von Schülerinnen und Schülern außerhalb des normalen Unterrichts entwickelt.

Es sieht neben dem NaWi-Unterricht in der Unterstufe zum Thema passende, individuelle Exkursionen vor. Außerdem werden neben der Science-AG verschiedene theoretische und praktische Aktionen durchgeführt (Aufgabe des Monats, Eggrace, Chemobil, Besuch naturwissenschaftlicher Museen in Frankfurt).

Auch in der Projektwoche sollen die Naturwissenschaften mit unterschiedlichsten Projekten vertreten sein (naturwissenschaftliche Ausflüge, Chemie in der Praxis, Schulgarten etc.).

Für die Schülerinnen und Schüler in der Mittel- und Oberstufe wird die Mitarbeit an verschiedenen Wettbewerben angeboten. Ein zukünftiger Plan sieht vor, dafür eine eigene AG anzubieten. Das WU-Angebot befindet sich im Aufbau.

Die Schillerschule legt großen Wert darauf, dass die Schülerinnen und Schüler ganzheitliche naturwissenschaftliche Kompetenzen erlangen und nicht nur Showexperimente „nachkochen“. Sie sollen lernen, die Dinge von allen Seiten aus zu betrachten und über den Tellerrand hinaus zu sehen. Damit eng verbunden ist die Bereitschaft der Schülerinnen und Schüler, sich selbst einzubringen und Zeit zu investieren.

Das Konzept ist noch neu und in ständiger Be- und Überarbeitung. 

Konzepttabelle

Ziele