“Der Menschheit Würde ist
in eure Hand gegeben.
Bewahret sie!
Sie sinkt mit euch;
mit euch wird sie sich heben!”


- Friedrich von Schiller, Die Künstler
Schulleben

Verkehrserziehung findet seit 2005 an der Schillerschule statt.

Im Mittelpunkt steht dabei die regelmäßige Durchführung der Mobilitätsberatung in allen 5. Klassen, die den Fünftklässlern Schulwegsicherheit beim Übergang an die weiterführende Schule vermitteln soll.

Ein weiteres Schwergewicht liegt auf der Ausbildung von Mittelstufenschülern zu Bus- und Bahnbegleitern, die in Bussen und Bahnen in Konfliktsituationen unter Mitschülern und Gleichaltrigen eingreifen und konfliktschlichtend wirken. Diese Ausbildung wird durchgeführt innerhalb des Bus- und Bahnbegleiterprojekts der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF).

Das Verkehrserzieherische Konzept an der Schillerschule erstreckt sich ferner auf ein praktisches Verkehrssicherheitstraining für radfahrende Fünft- und Sechstklässler innerhalb eines Fahrradturniers sowie auf ad-hoc-Veranstaltungen zum Begleiteten Fahren - Führerschein mit 17 - und zur Verkehrsunfallprävention in Verbindung mit Suchtprävention für die Oberstufenschüler.

Dokumentiert wird die verkehrserzieherische Arbeit an der Schillerschule am Informationstag.

Günter Herms, Schulbeauftragter für Verkehrserziehung