“Der Menschheit Würde ist
in eure Hand gegeben.
Bewahret sie!
Sie sinkt mit euch;
mit euch wird sie sich heben!”


- Friedrich von Schiller, Die Künstler
Unterricht

Biologie bedeutet „Wissenschaft des Lebens“ . Primäres Ziel des Unterrichts ist es natürlich, die Schüler mit der Vielfalt des Lebens vertraut zu machen und ihnen Einblicke in die Funktionsweise von Organismen und biologischen Systemen zu bieten. Darüber hinaus sollen sie aber auch naturwissenschaftliche Denk- und Arbeitsweisen kennenlernen sowie befähigt werden, mit Hilfe des Fachwissens, neue Errungenschaften im Hinblick auf ihre Implikationen auf biologische Systeme und die Gesellschaft zu bewerten .

In der Schule wird der Bogen von der Zelle bis zum komplexen Ökosystem gespannt. Dabei wird je nach Bedarf vergleichend oder experimentell, am realen Objekt oder multimedial, im Klassenzimmer oder an außerschulischen Lernorten gearbeitet.

Die Schillerschule ist für alle diese Möglichkeiten bestens gerüstet. Seit dem Umbau verfügen wir über ansprechende Räume und eine gut ausgestattete Sammlung, die Lehrer verwenden eine Vielzahl moderner Unterrichtsmethoden und kooperieren mit vielen Institutionen in und um Frankfurt (Universität, Museen, Palmengarten, Grüngürtel)

Das alles gewährleistet ein waches Interesse an diesem Fach. Dieses spiegelt sich zum einen in den hohen Zahlen der Schüler, die Biologie in der Oberstufe wählen, aber auch darin, dass immer wieder Schüler bei Projekten und Wettbewerben erfolgreich mitmachen.

Seit dem Schuljahr 2011/2012 gibt es in der 5. Und 6. Klasse keinen Biologieunterricht mehr. Das bedeutet aber nicht, dass die biologischen Inhalte aus dem Lehrplan dieser Klassen verschwunden sind! Sie bilden vielmehr den thematischen Schwerpunkt des NaWi – Unterrichts und werden an vielen Stellen sinnvoll durch die anderen Naturwissenschaften ergänzt!

In der 7. Und 9. Klasse wird dann die reine Fachwissenschaft unterrichtet.

In der Oberstufe gibt es immer 1-2 Leistungskurse, sowie mehrere Grundkurse.